Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Fachleute

 

Viele fragen, ob unsere Praxis noch offen ist. Ja, wir arbeiten weiter, unsere Praxis ist täglich besetzt. Die Therapien sollen möglichst weiterlaufen, auch in dieser Zeit soll niemand in schwierigen gesundheitlichen Situationen auf sich alleine gestellt sein. 

 

Dringende Therapien finden in der Praxis statt, andere führen wir per Telefon, Mail oder Skype durch.

Therapien, die als dringend gelten:

- Nach kürzlich erfolgten Verletzungen oder Operationen an Händen und Füssen

- bei starken Schmerzen oder Komplikationen

- bei Angstproblemen

- bei starken Stressreaktionen (auch wegen der Krise)

- bei grosser Einsamkeit

- bei bedrohlichen oder schwierigen Alltagssituationen

- bei Problemen, den Alltag zu meistern.

 

Therapien mit RisikopatientInnen  sind gemäss Weisungen des BAG wenn möglich zu verschieben, wenn nötig aber durchzuführen.

Als Risikopatienten gelten:

- Menschen über 65 J.

- Menschen mit Erkrankungen, die das Immunsystem schwächen

 

Therapie bieten wir auch an, damit persönliche Krisen möglichst verhindert werden und um sicherzustellen, dass Patientinnen und Patienten auch in dieser Zeit Rat und Unterstützung im Umgang mit Krankheiten und Einschränkungen und zur Bewältigung des Alltags erhalten.

 

Freundliche Grüsse

das Team der Ergopraxis beim Bahnhof